Archives April 2018

– HONDA CIVIC GEWINNT DEN AUTOMOBILPREIS MARCUS FÜR DIE NEUHEIT 2017 MIT DER BESTEN SICHERHEITSAUSSTATTUNG IN DER KOMPAKTKLASSE

24. April 2018 / 0 Comments / 799 / Allgemein

Am 16. März 2018 wurden im ÖAMTC-Mobilitätszentrum in Wien-Erdberg die Marcus Preise in den zwei Bewertungs-Disziplinen Wirtschaftlichkeit und und Sicherheitsausstattung feierlich übergeben. Die 10. Generation des Honda Civic konnte sich als Neuheit 2017 mit der besten serienmäßigen Sicherheitsausstattung in der Kompaktklasse durchsetzen.

Der Marcus ist nach dem österreichischen Automobil-Pionier Siegfried Marcus (1831–1898) benannt und zeichnet jährlich die besten Fahrzeuge in verschiedenen Bereichen aus den zahlreichen Neuerscheinungen aus und wird vom ÖAMTC vergeben.

„Wir wissen von unseren Mitgliedern, dass es zwei wesentliche Kriterien bei der Kaufentscheidung gibt: Wirtschaftlichkeit und Sicherheit. Und genau darauf ist der Marcus als objektiver und faktenbasierter Automobilpreis ausgerichtet“, erklärt ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold.

Der Honda Civic wurde mit dem Marcus für die Neuheit 2017 mit der besten Sicherheitsausstattung in der Kategorie Kompaktklasse ausgezeichnet. Bewertet wurden 49 Neuerscheinungen. Herangezogen wird dabei die Sicherheitsausstattung in der jeweiligen Basisausstattung und Basismotorisierung jeden Modells. 33 definierte Sicherheitsmerkmale werden überprüft und nach einem Punktesystem bewertet. Sie umfassen zum Beispiel die Anzahl an Airbags, Geschwindigkeitsbegrenzer, City Notbremssystem, Spurhalteassistent, Toter Winker Warner, Adaptiven Tempomat, Verkehrszeichenerkennung und Rückfahrkamera.

Der Honda Civic in der 10. Generation verfügt serienmäßig über Honda SENSING. Es umfasst aktive Sicherheitssysteme wie Kollisionswarnsystem, Präventiven Fahrerassistent, Spurhaltewarner, Präventives Spurhaltesystem (mit Bremsunterstützung), Adaptive Geschwindigkeitsregelung (mit Stauassistent bei Automatikgetriebe), Verkehrszeichenerkennung, Intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer und Intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelung.

„Dieses moderne Sicherheitspaket ist eines der umfassendsten in diesem Segment. Es verwendet eine Kombination von Radar- und Kameratechnologie sowie eine Vielzahl von Hightech-Sensoren, um den Fahrer in potentiellen Gefahrensituationen zu warnen und zu unterstützen. Wir freuen uns über die Auszeichnung“, sagt Roland Berger, Branch Director Honda Austria, bei der Preisübergabe.

 

Euro NCAP Bewertung – fünf Sterne
2017 erreichte der Honda Civic bei der Bewertung der Fahrzeugsicherheit Euro NCAP ebenso die höchste Stufe von fünf Sternen. Vor allem vier Bewertungsrubriken sind hier ausschlaggebend: Insassenschutz für Erwachsene, für Kinder, Fußgängerschutz und sicherheitsunterstützende Systeme.

– Der neue Outback. Verfeinertes Potenzial. Kraftvolle Eleganz

20. April 2018 / 0 Comments / 492 / Allgemein, Subaru News

2018 geht der Vorzeige-SUV Subaru Outback bereits in sein 23. Bestandsjahr. Seit damals hat sich vieles verändert.

Seit seiner Einführung im Jahr 1995 verbindet der Subaru Outback den Komfort einer geräumigen Kombilimousine mit den Offroad-Fähigkeiten eines SUV. 200 mm Bodenfreiheit, der serienmäßige Allradantrieb Symmetrical AWD und der serienmäßige X-Mode Offroad-Assistent garantieren eine sichere, ungehinderte Fortbewegung auf und abseits der Straße.

 

Sicherheit geht vor: EyeSight und zusätzliche Kameras

Sicherheit ist – wie in allen Subaru Fahrzeugen – auch beim Outback eines der zentralen Themen. Bereits seit 2015 bietet der Outback serienmäßig das preisgekrönte Fahrerassistenzsystem EyeSight. Dieses System arbeitet mit zwei Kameras, die dreidimensionale Farbbilder erfassen und Form, Geschwindigkeit und Abstand von Objekten und Personen erkennen. Auf Basis der Kameradaten bietet EyeSight dem Fahrer eine Reihe von Funktionen, die das Autofahren angenehmer und sicherer machen.

Auch der Spurwechsel- und Querverkehrassistent (Subaru Rear Vehicle Detection) ist serienmäßig im Outback enthalten. Dieses radargestützte System überwacht den Verkehrsraum hinter und neben dem Fahrzeug. SRVD beinhaltet drei Funktionen: einen Totwinkelassistenten, einen Spurwechselassistenten und einen Querverkehrassistenten.

Ergänzt werden die Funktionalitäten von EyeSight in der neuesten Version des Outback um eine Rückfahrkamera sowie eine Kamera am Außenspiegel und an der Front. Die Frontkamera hilft die Sicht nach vorne zu verbessern, während der Side View Monitor ein Bild von einer am Seitenspiegel der Beifahrerseite angebrachten Kamera direkt auf das Multifunktionsdisplay projiziert. Die bessere Rundumsicht macht das Einparken somit zum Kinderspiel.

Ausstattungshighlights

Der neue Outback ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich: Style und Premium. Serienmäßig sind sowohl EyeSight, Front- und Side View Kamera als auch der 8-Zoll Touchscreen und X-MODE an Bord. Als Premium verfügt der Outback zusätzlich über ein Navigationssystem, ein Premium Harman/Kardon Soundsystem sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein elektrisches Glasschiebedach.

 

Technische Daten

Outback 2.5i Style LineartronicOutback 2.5i Premium Lineartronic
Abmessungen L x B x H (mm)4.820 x 1.840 x 1.605
Hubraum (cm³)2.498
Max. Leistung kW (PS) bei 1/min129 (175) bei 5.800
Max. Drehmoment (Nm) bei         1/min235 bei 4.800
Höchstgeschwindigkeit (km/h)198
Beschleunigung 0-100 km/h (s)10,2
Verbrauch, kombiniert (l/100 km)7,3
CO2-Emission, kombiniert (g/km)166

 

NOCH FRAGEN? Kontaktieren Sie uns!

KONTAKT